Tipps – Straffe Haut

shape short, schwarz, short

Ich bin gesund und sportlich, ich würde niemals hungern, um einem zweifelhaften Ideal zu entsprechen. Ich selbst mag mich so wie ich bin. Und vor Allem mag ich einen trainierten Körper. Aber man muss nicht jeden Tag drei Stunden ins Fitness-Studio rennen und nur noch an Salatblätter knabbern, um eine straffe Haut zu bekommen. Hier sind meine fünf Tipps gegen Cellulite und eine schöne Haut:

Trinken + Essen

Es gab eine Zeit, da habe ich unschöne Dellen an meinen Oberschenkeln entdeckt. Ich fand das ganz furchtbar und wollte nichts kurzes mehr tragen. Irgendwann habe ich gehört, dass viel trinken und basische Ernährung helfen sollen. Ich habe also angefangen, 3 Liter täglich stilles Wasser zu trinken und alles ungesunde zu 90% von der Speisekarte zu streichen. Und nach einigen Wochen waren die Dellen wirklich weg und sind seither nicht wiedergekommen. Übrigens habe ich natürlich Phasen, in denen ich öfter mal zu Zucker oder Fast Food greife. Relativ schnell sehe ich dann wieder leichte Dellen. Daran seht ihr, dass ihr wirklich etwas gegen Cellulite machen könnt. Es gibt ganz tolle Rezepte mit Gemüse und Obst, beispielsweise von Attila Hildmann. Wenn ihr keine Lust auf vegane Ernährung habt, ergänzt seine Rezepte einfach um Käse oder Frischkäse – seeeehr lecker! Bei Rezeptfragen, hinterlasst einfach einen Kommentar.

Trick: Um es euch leichter zu machen, solltet ihr es einfach langsam angehen lassen, um den Spaß an der Sache nicht zu verlieren. So könntet ihr anfangs versuchen, Abends nur den Zucker konsequent wegzulassen, eine Woche später das Brot, dann die Kartoffeln, bis ihr dann beispielsweise auch am Nachmittag auf Brot verzichtet. Auch hier gilt: Gönnt euch Auszeiten. Ich gönne mir kurz vor der Erdbeerwoche und am Wochenende auch mal Schnickers-Eis zum Frühstück, Mittag und Abend :-)

Sorry, aber Sport muss sein!

Es hilft alles nichts - zieht die Laufschuhe an oder schwingt euch auf's Rad. Ich habe übrigens Spinning für mich entdeckt. Seitdem ich im Fitness-Studio radle, wurde bei mir der Bein- und Po-Bereich richtig schön straff. Und das obwohl ich immer nur 10-20 Minuten auf dem Rad sitze, dafür aber mehrmals die Woche. Merkt euch also: Sport muss sein, aber setzt euch nicht unter Druck.

Grundsätzlich solltet ihr gnädig mit euch selbst sein und nicht von heute auf morgen Wunder erwarten. Und je größer die Umstellung ist, desto schwieriger fällt es euch. Versucht also euch für jede Woche eine kleine Challenge zu setzen, die Spaß macht und euch nicht überfordert.

Trick: Das könnte so aussehen: "Heute starte ich ganz entspannt mit zehn Minuten Joggen". In der nächsten Woche lauft ihr dann schon 15 Minuten usw.

Reiben

Die Durchblutung ist für eine straffe Haut auch mega wichtig. Kauft euch am besten einen Massagehandschuh im Drogeriemarkt und reibt beim Duschen in Richtung des Herzens über die Oberschenkel und den Po.

Angewohnheiten

Integriert Sport, erklärt ihn nicht zum Feind – so könnt ihr beim Zähneputzen beispielsweise 20 Ausfallschritte machen. Oder ihr verzichtet ab sofort komplett auf Rolltreppen. Angewohnheiten sind schwierig abzulegen. Aber nach einer kurzen Umgewöhnungsphase werdet ihr merken, dass es eben nur eine Frage der Routine ist. Ich glaub' an euch :-))

Unterstützen

Unterstützt dieses Programm mit speziellen Cremes und Ölen. Ich liebe Jojobaöl. Es regeneriert die Haut tiefenwirksam und reguliert ihren Feuchtigkeitshaushalt. Ich massiere das Öl nach dem Duschen in die feuchte Haut ein, lasse es kurz wirken und ziehe mich dann einfach an.

Ich teste übrigens gerade den Shorty von Nivea*, den es für rund 20 Euronen zu kaufen gibt. Hierbei handelt es sich um eine Hose, die an Shape-Wear erinnert. Allerdings ist diese sehr angenehm zu tragen und nicht so eng wie ihre formenden Verwandten.

Dabei formt die Panty aber trotzdem den Po, die Oberschenkel und den Bauch. Der Nivea Q10 Shorty verspricht durch eingearbeitete Mikrokapseln mit Q10 eine pflegende Straffung der Haut. Er trägt sich ausgesprochen angenehm, ist mega gut unter Kleidern zu tragen und riecht unheimlich ansprechend nach Creme.  Mir gefällt das Tragegefühl und der pflegende Aspekt ist ein willkommener Zusatz-Nutzen. Mehr im Fazit...

Fazit

Ihr solltet allen genannten Punkten Beachtung schenken, damit ein zufriedenstellendes Ergebnis herauskommt. Denkt daran: Nur cremen oder nur viel Wasser trinken, ohne beispielsweise sportlich aktiv zu sein oder die Tafel Schokolade abends wegzulassen, funktioniert nicht. Probiert meine Tipps einfach aus. Die kleinen Erfolge, die ihr an eurem Körper entdeckt, spornen euch noch weiter an, durchzuhalten und über euch hinauszuwachsen. Fragen? Fragen! ♥

Nivea, Shapewear, schwarz

*Dieser Blog arbeitet mit Affiliate-Links und Leihgaben für Fotoaufnahmen.

Danke NIVEA für die freundliche Unterstützung dieses Posts. Ich versichere euch, dass ich mich hierdurch nicht beeinflussen lasse

16 comments

  1. Esra

    liebe Vicky, alles schön und gut und richtig, aber es gibt tatsächlich Leute, bei denen sowas genetisch bedingt ist.
    Selbst bei Anwendung aller deiner Tipps werden meine Dellen höchstens etwas weniger ausgeprägt. Aber auf natürlichem Wege gehen sie in diesem Leben nicht mehr weg :/
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    Antworten
    1. Vicky

      Hmmm, meinst Du wirklich? Bei mir hat das so gut geklappt und ich würde schon sagen, dass es schon mittelschlimm war und jetzt habe ich gar nichts mehr.

      Antworten
  2. Patsy

    Hallo Vicky,

    ich bin auf deinen Blog gestoßen und finde deine Art des Schreibens sehr angenehm!

    Ich frage mich nur was bedeutet für dich "alles ungesunde zu 90% von der Speisekarte zu streichen"?

    Ich kann herauslesen, dass es dabei um Zucker und Fast Food geht. Anscheinend sind Kartoffeln sowie Brot auch auf dieser Liste.
    Gibt es einen genaueren Beitrag zu deiner Essenumstellung? Mich würde das sehr interessieren.

    LG,
    Patsy

    Antworten
    1. Vicky

      Hey, danke für die Komplimente, das freut mich natürlich meeega! Da ich ja keine Food-Rubrik habe, schreibe ich das hier gerne ausführlicher: Ich habe mir irgendwann angewöhnt, unterhalb der Woche überwiegend basisch zu essen. Das heisst, dass ich sowas wie Getreide, Reis, Pommes, Zucker weglasse. Dafür esse ich ganz viel Obst und Gemüse, Mandeln. Wenn ich mega die Gelüste habe, dann mache ich auch mal eine Ausnahme. Und ansonsten esse ich am WE auch gerne mal ungesund, achte aber dann wieder in der Woche auf gesund. Das ist meine Art, damit umzugehen. Aber da kann ja jeder selber entscheiden, was für ihn am besten ist :-))

      Antworten
  3. Sanja

    Mir sind diese Pantys auch schon unter die Augen gekommen - gut riechen und angenehm tragbar klingt ja schonmal gut - aber hast du das Gefühl, dass es sich tatsächlich lohnt die 20 Euro zu zahlen? Oder ist es doch nur die Ernähung, Trinken und Sport? Würde mich interessieren, ob du sagst, dass sich die Investition definitv lohnt..Danke :)

    Antworten
    1. Vicky

      Liebe Sanja, das ist eine durchaus berechtigte Frage. Wie gesagt, denke ich dass in diesem Fall viel auch viel hilft. Heisst: Nur Panty tragen pfelgt vielleicht, aber wenn ich mir jeden Tag meine Sahnetorte und Currywurst Pommes gönne, werden die Dellen auch nicht verschwinden. Alle Maßnahmen haben ihre Berechtigung und ob Du in dem Fall cremest oder wie auf der Packung der Panty empfohlen, diese mindestens sechs Stunden täglich trägst, bleibt Dir überlassen. Ich denke schon, dass es hilft, wenn Du die Hose mit den Pflegestoffen regelmäßig trägst. Allerdings darf man halt keine Wunder erwarten, wenn man sonst nichts tut. Als begleitende Maßnahme würde ich sie aber empfehlen.

      Antworten
  4. Nicola

    Danke, danke, danke!!
    Einige deiner Tips ziehe ich auch schon konsequent durch (Rolltreppe, Wasser, Essen, Jojobaöl) aber dem Rest versuche ich jetzt volle Aufmerksamkeit zu schenken!! :)
    Massagebürste wird gekauft!
    lg :)

    Antworten
  5. Michi

    Hallo,

    bin zufällig auf diesen Beitrag gestoßen und finde ihn sehr gut! Bei mir hatte das auch früher funktioniert.

    Es gibt nur einen kleinen Fehler. Kartoffeln sind basisch (Pommes übrigens auch)! Das steht auf jeden Fall in alles basischen Kochbüchern, die ich besitze.

    Viele Grüße

    Antworten
Switch to English version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oder .