Selbstbräuner-Tipps | So gelingt euch die Bräune

selbstbräuner, badeanzug, beauty, sonnencreme, peelingSelbstbräuner – um dieses Thema machen viele einen großen Bogen. Die Angst ist zu groß, dass die Haut nicht frisch gebräunt, sondern orange aussieht oder unschöne Streifen zurück bleiben. Ich selbst gebe mich nie intensiven Sonnenbädern hin, ohne ausreichend Sonnenschutz zu tragen. Doch so werde ich nicht wirklich so gebräunt, wie ich es gerne wäre. Deswegen gehören Selbstbräuner definitiv mit in mein Reisegepäck und in meinen Badezimmerschrank. Auch Airbrush-Tanning und Bräunungsduschen buche ich regelmäßig. Was ich zu Hause für Produkte benutze, wie ihr die Haut richtig vorbereitet und welche Selbstbräuner-Tipps ich euch noch für's Auftragen mitgeben möchte, lest ihr im heutigen Beauty-Post:

DEN PASSENDEN SELBSTBRÄUNER WÄHLEN

Bevor es los geht, solltet ihr euch fragen: Welcher Selbstbräuner passt zu mir? Dafür müsst ihr euch darüber klar werden, was euch wichtig ist, wenn ihr künstlich bräunen möchtet. Für mich sind folgende drei Kriterien ausschlaggebend, um mich für ein Produkt zu entscheiden und auch dabei zu bleiben: Geruch, Farbe, Ergebnis.

An dieser Stelle kann ich euch Produkte empfehlen, mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe und die ich immer nachkaufe. Sowohl in Sachen Geruch, Auftragen, Farbe und Flecken (bzw. keine Flecken) bin ich sehr zufrieden mit dem Selbstbräuner von Australian Gold, den es auch mit Sonnenschutz gibt, mit dem Selbstbräuner aus dem Shopping-Widget unten von Annemarie Börlind und auch St. Tropez. Auch In-Dusch-Bräuner bieten sich an, wenn ihr große Angst vor Flecken habt oder einfach zu faul seid, nach dem Duschen die Tanning Lotion in einem nächsten Schritt aufzutragen. Allerdings wirken diese nicht so intensiv. Ich habe beispielsweise einmal den In-Dusch-Bräuner von St. Tropez ausprobiert, fand das Ergebnis allerdings bei dem von BeBe nach den ersten Anwendungen deutlicher. Ich bevorzuge allgemein weniger die In-Dusch-Produkte, weil ich gerne direkt ein intensives Ergebnis sehen möchte.

SELBSTBRÄUNER-TIPPS | DIE HAUT PERFEKT VORBEREITEN

Bevor ihr zu Selbstbräuner greift, gibt es einige obligatorische Schritte, die ihr unbedingt jedes Mal vor der Anwendung vornehmen solltet. Denn egal, ob ich einen anderen oder einen meiner liebsten Selbstbräuner benutze, wird das Ergebnis nur dann gut, wenn folgende Vorbereitungen getroffen werden:

  1. Rasiert euch – und das am besten auch an den Armen, da die Haare hier recht lang werden können und beim Auftragen eine ebenmäßige Verteilung der Creme auf der Haut behindern können.
  2. Nutzt ein Peeling oder auch einen Peeling-Handschuh (ich nehme gerne beides) überall dort, wo ihr die Lotion auftragen werdet. So werden Hautschnüppchen und raue Stellen entfernt, die sonst für unschöne Flecken sorgen können.

VICKYS GEHEIMTIPP: SO TRAGT IHR DIE TANNING LOTION AM BESTEN AUF

Ich habe einen kleinen und ausgesprochen effizienten Tipp für euch, wie ihr garantiert streifenfrei bräunt: Nach dem Duschen tupfe ich die Haut ganz grob ab, sodass aber immer noch Feuchtigkeit auf der Haut bleibt. Dann fange ich an, den Selbstbräuner aufzutragen. So gleitet die Lotion viel besser über die Haut. Probiert mal beide Varianten aus – auf trockener und feuchter Haut. Ihr werdet den Unterschied merken. Außerdem solltet ihr nach dem Auftragen zu einem Kosmetiktuch greifen. Ein Stück Klopapier tut's aber auch. Damit reibe ich sanft meine Knie und meine Ellenbogen ab. Außerdem meine Zehennägel und Knöchel. Zusätzlich benutze ich das Tuch, um die Lotion beim Übergang zur Fußsohle auszublenden. Vergesst nicht, eure Hände zu waschen. Auch hier habe ich einen Trick für euch: Versucht nur die Innenfläche eurer Hände zu waschen und nutzt erneut ein Tuch, um die Lotion zwischen den Fingern etwas abzutupfen und zu verwischen, damit die Farbe später möglichst natürlich verblendet wird.

*Dieser Blog arbeitet mit Affiliate-Links, an denen wir eine Provision verdienen.

4 comments

  1. Anita

    Hey vielen Dank für die Tipps! Habe leider enorme Probleme eine schöne und natürlich wirkende Farbe zu bekommen. Ich werde Deine Tipps mal berücksichtigen. Vielleicht klappt es ja nun.
    LG Anita

    Antworten
Switch to English version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oder .