Kopenhagen

reise-blog-kopenhagenIch bin total happy, gerade viel unterwegs zu sein und ständig zu reisen. Ob nach Miami, auf die Bahamas, nach Fuerteventura, Marrakesch, Los Angeles, Key West, Düsseldorf, München, Rotterdam, London, Schweden, Kopenhagen oder ab morgen dann wieder nach Berlin – durch meinen Beruf bin ich die letzten zwei Jahre so viel rum gekommen wie in meinem gesamten Leben nicht. Und ich genieße es.

Ich liebe es, Städte zu besuchen und zu entdecken. Um dann euch zu zeigen, wie ich die Welt wahrnehme. Aber genug davon. Denn in diesem Post geht es um eine Stadt, in der ich vorher noch nie gewesen bin: Kopenhagen.

Weil ich so tierisch begeistert von der Dänischen Hauptstadt bin, missachte ich nun auch hier meine chronologische Travel-Post-Reihenfolge (Fuerteventura - Schweden - Kopenhagen) und schiebe hier für euch meine Tipps und Impressionen einer wundervollen Stadt ganz nach vorne. Aber vorab mein Outfit für euch:

Shop the Post*:

& Other Stories (similar) - Shirt
Topshop (similar) - Pants
Asos (similar) - Glasses
& Other Stories (similar) - Jewelry
Topshop (similar) - Shoes

Good to Know - Kopenhagen:

  • Ich muss euch vorab eine tolle App empfehlen, die mir vor Ort die Suche nach super Places sehr vereinfacht hat: Citylator
    Diese App vergleicht Orte, Bars, Restaurants, Hotels, Cafés eurer Heimatstadt mit denen der besuchten Stadt. Kurzum: Sie sucht Äquivalente. Tolle Idee, perfekt für den Urlaub!
  • Cash? Braucht ihr nicht. Bis auf bei den mobilen Hot Dog Ständen könnt ihr wirklich ALLES mit Creditcard bezahlen. Viele Banken bieten das Abbuchen innerhalb der EU auch kostenlos an, macht euch vorher schlau
  • Carsharing geht auch hier. Wenn ihr ein Car2Go Konto habt, könnt ihr auch ganz bequem in Kopenhagen den Autoservice nutzen. Denkt daran, vorher eure Kreditkarten-Infos zu hinterlegen, damit der Service im Ausland funktioniert
  • Essengehen ist teuer! Das habe ich gemerkt, als es mir nach einem saftigen Steak geküstet hat. Umgerechnet sollte das Steak meiner Träume fast 40 Euro kosten
  • Achtet auf die Regeln! Die Radwege sind eine super Sache - schön breit und alles ausgeschildert. Andererseits könnt ihr mit einem Fahrrad nicht einfach auf dem Radweg stehen bleiben, weil ihr ne SMS tippen wollt, da wird dann auch schon mal geklingelt
  • Trinkgeld? Nein, danke! Ich habe mit einigen ausgesprochen netten Dänen gesprochen, die mir versicherten, dass ein freundliches "Tak" (=danke) das einzige ist, was man bei der Bezahlung zu beachten hat. Man kann aufrunden, muss aber nicht. Die Kellner verdienen in Dänemark nämlich recht viel pro Stunde und sind nicht wie hier oder in Amerika auf das Extrageld angewiesen
  • Traut euch und quatscht einfach die Kellner oder die Leute auf der Straße an - ihr werdet merken, dass euch gerne Auskunft über coole Orte oder Events gegeben wird und ihr so noch viel mehr über die Stadt erfahrt
  • Es lohnt sich definitiv das günstige Stadtrad-Angebot zu nutzen. Auf hoch modernen Elektrorädern fahrt ihr so für nur 25 DKK / ca. 3,40 Euro pro Stunde mit eingebautem Navi durch die City. Achtet auf die weißen Fahrräder, die an vielen Stationen zu finden sind

kopenhagen-urlaub-erfahrungen-fahrräder

Frühstücken

kopenhagen-frühstücken

  • Etwas teurer, aber sehr lecker und eine große Auswahl am Frühstücksbuffet, ca. 45 Euro für zwei Personen (inkl. Getränken): "Café Stempel", Enghave Plads 2, Kopenhagen 1670
  • Ansonsten schlendert einfach mal die Straße hoch und runter, hier findet ihr viele süße Restaurants und Cafés: Istedgade
  • Flair wie auf St Pauli oder Berlin habe ich genau hier wiedergefunden, mit vielen Frühstücksmöglichkeiten: Sonder Boulevard

Bar

kopenhagen-urlaub

Ich führe euch direkt in den angesagten Meatpacking District in Kodbyen, Vesterbro. Hier reihen sich süße Cafés, hippe Bars und stylische Restaurants aneinander. Besonders gemütlich ist die Café-Bar "Noho", Flæsketorvet 26

Da müsst ihr hin

Da seht ihr mal wie geflasht ich war – denn ich habe nicht einmal ein Foto von meinem Super-Tipp gemacht. Mit dem Wissen "Da ist so'n Foodmarket" bin ich Abends zum Papirøen gefahren. Hier gibt es allerlei kulinarische Leckerbissen aus aller Welt, zu guter Life-Musik. Abends wird dann getanzt oder ihr setzt euch draußen an eines der Tonnenfeuer: Copenhagen Streetfood, Trangravsvej 14

Impressions

kopenhagen-urlaub-impressionenkopenhagen-urlaub-springbrunnenreise-blog-kopenhagen blumenläden reise-blog-kopenhagen-tilbud

reise-blog-kopenhagen-skank

*Dieser Blog arbeitet mit Affiliate-Links und Leihgaben für Shootings.

15 comments

  1. Annika

    Ich liebe solche Reisetipps auf Blogs von meinen Lieblingsbloggern! Gerne mehr davon!

    Liebe Grüße,
    Annika von themuffintop-less.blogspot.de

    Antworten
  2. Louise

    Ich war auch in Kopenhagen dieses Jahr und es hat mir richtig gut gefallen. Aber wenn ich so sehe was du alles gemacht hast, will ich gleich noch einmal hin haha!

    Antworten
    1. Vicky

      Ich habe mir auch vorgenommen, öfter hinzufahren :-))) Also warum nicht gleich den nächsten Trip planen?! ;-)

      Antworten
  3. Laura

    Super Outfit, passt irgendwie total zu einem Trip nach Kopenhagen, wie ich finde, weil es so schön lässig und locker ist. Und deine Tipps wecken richtig das Reisefieber in mir, sollte ich mal wieder dort oben sein, weiß ich schon, was ich auf jeden Fall machen will :)

    Liebe Grüße
    Laura | http://www.hoseonline.de

    Antworten
Switch to English version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oder .